Wohlhabende Rentner arbeiten gerne länger

Eine niedrige Rente ist für Ältere nicht der ausschlaggebende Grund, im Rentenalter weiterzuarbeiten

Zu diesem Schluss kommt eine Studie im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Die Studie widerspricht damit der Behauptung von Gewerkschaften und Sozialverbänden, immer mehr Rentner müssten arbeiten gehen, weil sie von ihrer niedrigen Rente nicht leben könnten.

Denn der Studie zufolge engagieren sich Personen mit einer sehr geringen Rente, die von Altersarmut am ehesten betroffen sind, nicht stärker am Arbeitsmarkt als Rentner mit einem höheren Einkommen. “Die Wahrscheinlichkeit einer Erwerbstätigkeit ist unabhängig von der Rentenhöhe gleich groß”, erklärten die Studienautoren der Universität Bayreuth.

Den kompletten Artikel finden Sie auf www.welt.de

Quelle: http://www.welt.de | Stefan von Borstel Zurück zur Übersicht